Patfinder Online_Screenshot_Player_Housing_Smallhold_City

Pathfinder Online: Details zum Early Access

Da der Alpha-Test des kommenden MMORPGs Pathfinder Online so gut läuft, wollen die Entwickler von Goblinworks nun noch mehr Spieler zulassen.

Der Frühzugang, auch Early Enrollment genannt, soll mindestens 20.000 Spielern die Möglichkeit geben, mitzuspielen. Die bisherigen Alpha-Tests haben gezeigt, dass die Server eine Kapazität im hohen Bereich der Schätzungen der Entwickler verkraften und nun möchte man so schnell wie möglich weitere Spieler zulassen. Ein genaues Datum für die Early Enrollment-Phase gibt es noch nicht, jedoch wollen die Entwickler diese so schnell wie möglich erreichen. Es wird geschätzt, dass es in diesem Oktober soweit sein wird.

Wer gerne bei diesem Frühzugang dabei wäre, kann sich ein ein entsprechendes Paket kaufen, welches Zugang zu dieser frühen Spielphase bietet. Aktuell kostet das Explorer Access-Paket 50 Dollar. Damit bekommt ihr Zugang zur frühen Spielphase im zweiten Monat und einen Monat kostenlose Spielzeit. Ab dem ersten Monat der Early Enrollment-Phase dürfen diejenigen spielen, die sich an der Crowdfunding-Kampagne beteiligt haben. Für 100 Dollar steht auch noch das Early Enrollment Paket zur Verfügung, über das ihr ebenfalls direkt ab dem 1. Monat Zugang zum Spiel sowie drei Monate kostenlose Spielzeit bekommt.

Im Shop des Spiels sind ab sofort auf Premium Items verfügbar. Die Entwickler betonen, dass diese nicht besser als selbst hergestellte Gegenstände sind, sondern eher dazu dienen, anzugeben und euch auch mehr Bequemlichkeit bei der sozialen Interaktion bieten. damit wird das MMORPG Pathfinder Online ein Abo-Modell mit Item Shop bieten. Daneben wurde angekündigt, dass Spieler auch eigene Camps und kleine Siedlungen errichten können, die als Basis für ihre Operationen dienen. Diese von Spielern errichteten Strukturen sollen sich auch auf den Spielverlauf auswirken und im Prinzip euer Territorium markieren. Camps können angegriffen und zerstört werden, Siedlungen sind geschützt, kosten dafür Unterhaltskosten.

Tags News

Share this post

No comments

Add yours